17 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Hitzegewitter bringen Abkühlung

Wetter Hitzegewitter bringen Abkühlung

Noch zieht es die Menschen an der Nord- und Ostseeküste an die Strände - doch Abkühlung droht. Meteorologen sagen Hitzegewitter für Schleswig-Holstein voraus.

Voriger Artikel
Mann stirbt bei Arbeitsunfall in Bevern
Nächster Artikel
Polizei kontrolliert Treffen der Hells Angels

 In Schleswig-Holstein ist in der Nacht mit Hitzegewittern zu rechnen.

Quelle: Frank Peter

Kiel/Offenbach. Deutschland stand am Sonnabend der heißeste Tag des Jahres bevor: „Wir erwarten heute örtlich 38 Grad“, sagte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach. Damit würde der bisherige Hitzerekord vom Freitag mit 37,5 Grad geknackt werden. Die Temperatur war in Saarbrücken-Burbach gemessen worden. Wo es am Sonnabend am heißesten werden könnte, war zunächst unklar.

Bereits am Mittag sprach der DWD eine Hitzewarnung für Deutschland aus. Lediglich die Küstenregion blieb davon ausgenommen. In Sachsen-Anhalt wurde die zweithöchste Waldbrandstufe erreicht, wie aus einer Übersicht des Landeszentrums Wald hervorging.

Wetterforscher erwarten Hitzegewitter

Viel weiter nach oben gehen die Temperaturen aber nicht mehr. Bereits für die Nacht zum Sonntag erwarteten die Wetterforscher die ersten Hitzegewitter, die mit Hagel und Regen für eine leichte Abkühlung sorgen. Ursache dafür ist Tief „Kitty“, das über den Ärmelkanal und die Nordsee zur Ostsee zieht und kühlere Luft vor sich hertreibt. In Kiel werden am Sonntag dennoch Temperaturen zwischen 16 und 29 Grad erwartet. Mit Schauern ist zu rechnen.

„Bis Montag überquert uns dann die Kaltfront südostwärts und räumt dabei die schwülwarme Luft aus“, erklärte die DWD-Meteorologin. Das bringt zwar Abkühlung - richtig herbstlich wird es der Wetterforscherin zufolge zum meteorologischen Herbstanfang am 1. September aber nicht: „Nachdem es am Montag noch Schauer und Gewitter geben kann, setzt sich ab Dienstag wieder sonniges Hochdruckwetter bei spätsommerlichen Temperaturen durch.“

Die Temperaturen steigen dabei auf Werte zwischen 21 und 26 Grad. Am kühlsten bleibt es im Nordosten Deutschlands. Im Südwesten werden örtlich noch einmal 28 Grad erreicht. In der Nacht zum Mittwoch kühlt es auf angenehme 15 bis 9 Grad ab.

Für Kiel sind die Aussichten ähnlich: Montag zwischen 12 und 19 Grad bei einem Sonne-Wolken-Mix, am Dienstag sind bis zu 21 Grad möglich. Ab Mittwoch soll es wieder wärmer werden: Bis zu 24 Grad und Sonnenschein können erwartet werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3