8 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Friedliche Demo, Schlägerei nach Abreise

Bad Oldesloe/Lübeck Friedliche Demo, Schlägerei nach Abreise

Gegen Rechtsextremismus sind am Sonnabend Hunderte Menschen in Bad Oldesloe (Kreis Stormarn) auf die Straße gegangen. Zu der Aktion „Bad Oldesloe ist bunt – und das ist gut so!“ hatte das Oldesloer Bündnis gegen Rechts aufgerufen, um gegen eine Veranstaltung der NPD zu demonstrieren.

Voriger Artikel
Ringelganstage sind eröffnet
Nächster Artikel
Beidenflether Mühle brennt ab

Gegen Rechtsextremismus sind am Sonnabend Hunderte Menschen in Bad Oldesloe (Kreis Stormarn) auf die Straße gegangen.

Quelle: Axel Heimken/dpa
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Bundespolizei sucht Zeugen
Foto: Die Bundespolizei sucht jetzt Zeugen, die um die Mittagsstunden des 16. April bei Güster (Kreis Herzogtum Lauenburg) Verdächtiges gesehen haben.

Bei einer Gleisblockade im Zusammenhang mit einer Demonstration in Bad Oldesloe am vergangen Samstag ist ein Schaden von mehreren tausend Euro entstanden. Die Bundespolizei sucht jetzt Zeugen, die um die Mittagsstunden des 16. April bei Güster (Kreis Herzogtum Lauenburg) Verdächtiges gesehen haben.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3