12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Husumer Schule prämiert

Jugend forscht 2015 Husumer Schule prämiert

Die Hermann-Tast-Schule aus Husum hat beim Wettberwerb „Jugend forscht“ den Sonderpreis der Kultusministerkonferenz errungen.

Voriger Artikel
Vorwürfe gegen Jugendheime
Nächster Artikel
Hunderte demonstrieren gegen Olympia

Bundespräsident Joachim Gauck spricht in Ludwigshafen beim Finale des 50. Bundeswettbewerbs "Jugend forscht".

Quelle: dpa

Ludwigshafen/Husum. Die Jury habe das durchgängige Konzept der Schule überzeugt, welches den Forschergedanken schon ab der Unterstufe in besonderem Maße durch innovative Ideen umsetze, sagte die KMK-Präsidentin und sächsische Kultusministerin Brunhild Kurth am Samstag. Dazu gehörten vor allem die Einrichtung eines sogenannten offenen Labors, das allen Schülern auch während ihrer Unterrichtszeit offenstehe sowie neue Fächer, wie „Forschung und Technik“ im Wahlpflichtbereich.

Es beeindrucke zudem, dass trotz der Entfernungen im ländlichen Raum neue Formen der Zusammenarbeit mit einer Universität gefunden wurden, sagte Kurth. Studenten der Ingenieurwissenschaften kommen demnach in die Schule und experimentieren gemeinsam mit den Schülern in einer Schüler-Technik-Akademie.

Den mit 3141,59 Euro — analog der Zahl Pi — dotierten Sonderpreis verleiht die Kultusministerkonferenz seit 2007. Damit sollen gezielt Schulen unterstützt werden, die die Kompetenzen der Schüler in den durch „Jugend forscht“ geförderten Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik stärken.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3