9 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Immer wieder Tote und Verletzte

Illegale Autorennen Immer wieder Tote und Verletzte

Bei illegalen Autorennen bringen die Fahrer sich und Passanten in Lebensgefahr, wenn sie mit hoher Geschwindigkeit um die Wette rasen. Auch in Schleswig-Holstein finden immer wieder Rennen statt.

Voriger Artikel
„Leo“ bringt Frühling für alle
Nächster Artikel
Internet: Keine Haftung für WG-Mitbewohner

Drei Menschen starben 2010 bei einem illegalen Autorennen bei Tuttlingen. Sie rasten mit ihrem Wagen in einen Lkw.

Quelle: Kamera 24/dpa
  • Kommentare
  • 1 Bildergalerie

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Schwentinental
Foto: Keine freie Fahrt mehr auf dem Real-Parkplatz am Freitagabend: Die Fläche war durch Absperrung zweigeteilt, sodass Kunden dennoch ihr Auto abstellen und einkaufen konnten. Auch ein Wachdienst war vor Ort. Die Szene sammelte sich stattdessen auf dem kleineren Lidl-Parkplatz (im Hintergrund).

Müll, Schäden, illegale Autorennen – bei den Geschäftsleuten im Ostseepark Schwentinental ist der Freitagabend-Treff der Tuningszene vor Ort nicht beliebt. Seit dem Saisonbeginn wird versucht, die Flächen dafür zu beschränken: Der große Real-Parkplatz soll nicht mehr zur Verfügung stehen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3