7 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Pflege wird zum Job-Motor in SH

Erster landesweiter Pflegebericht Pflege wird zum Job-Motor in SH

Immer mehr Schleswig-Holsteiner arbeiten in der Altenpflege. 2013 waren es fast 40000 Menschen – 31 Prozent mehr als 2001. Das geht aus dem ersten umfassenden Pflegebericht der Landesregierung hervor, den Sozialministerin Kristin Alheit (SPD) am Dienstag dem Kabinett vorlegt. Offiziell pflegebedürftig sind 87800 Schleswig-Holsteiner.

Voriger Artikel
Die Enge macht vielen zu schaffen
Nächster Artikel
Elf Omnibusse in Itzehoe aufgebrochen

Die Karte zeigt die Anzahl der Pflegebedürftigen* in Schleswig-Holstein (*Leistungsempfänger - Pflegestufe I-III - einschließlich Empfänger ohne Pflegestufe mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz).

Quelle: CartoDB/Tanja Köhler

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Kommentar

Die Zahl der Pflegebedürftigen wächst nicht so schnell wie die Zahl der Schleswig-Holsteiner jenseits der 70. Das hört sich erfreulich an. Doch Vorsicht! Daraus abzuleiten, dass unser Pflegerisiko tatsächlich in kurzer Zeit deutlich gesunken ist, ist, zurückhaltend ausgedrückt, mutig.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3