5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
"Offshore war Motor für Modernisierung"

Bürgermeister von Helgoland "Offshore war Motor für Modernisierung"

Erste Offshore-Serviceinsel der Welt, so nennt sich Helgoland seit 2011. In diesem Frühjahr ging auch der letzte von drei Windparks vor dem Roten Felsen ans Netz. Doch haben sich die wirtschaftlichen Hoffnungen erfüllt? Der Bürgermeister Insel, Jörg Singer, im Interview.

Voriger Artikel
Was war Ihre gute Nachricht des Jahres?
Nächster Artikel
Jetzt kann es den ersten Frost geben

Windräder, so weit das Auge reicht: Die Offshore-Windparks vor Helgoland sind gigantisch.

Quelle: Wolfhard Scheer/dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Studie zu Windparks
Foto: Die Studie zeigt, dass sich die Tiere während der Rammarbeiten von dem Gebiet entfernten und es meiden.

Einer durch das Offshore-Forum Windenergie in Auftrag gegebenen Studie zufolge werden Schweinswale von den Arbeiten an den Windparks in der Nordsee nicht beeinträchtigt.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3