25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Imker können Honig kostenlos testen lassen

Jakobs-Kreuzkraut Imker können Honig kostenlos testen lassen

Die Stiftung Naturschutz bietet Imkern in Schleswig-Holstein die kostenlose Überprüfung ihres Honigs auf giftige Inhaltsstoffe an. Bienen können über das Jakobs-Kreuzkraut (JKK) gesundheitsgefährdende Stoffe (Pyrrolizidin-Alkaloide, PA) aufnehmen und diese an den Honig weitergeben, erläuterte die Stiftung am Montag in Molfsee. Eine PA-Analyse koste sonst 130 Euro.

Voriger Artikel
Gute Brutsaison für viele Vogelarten
Nächster Artikel
Feuer zerstört Unterkunft für Leiharbeiter

Bienen können über das Jakobs-Kreuzkraut (JKK) gesundheitsgefährdende Stoffe (Pyrrolizidin-Alkaloide, PA) aufnehmen und diese an den Honig weitergeben.

Quelle: Stiftung Naturschutz

Molfsee. Im vergangenen Jahr hatten landesweit 2 von 86 Proben einen höheren PA-Gehalt als den empfohlenen Richtwert des Bundesinstituts für Risikobewertung. Die Stiftung Naturschutz hat das Projekt „Blüten für Bienen“ in Zusammenarbeit mit der Christian-Albrechts-Universität Kiel und dem Imker-Landesverband gestartet. Ziel ist es, Handlungsempfehlungen für das „Imkern trotz JKK“ zu erarbeiten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3