21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Wortreiches Finale im Kieler Landeshaus

Jugend debattiert Wortreiches Finale im Kieler Landeshaus

Sollen politische Lieder zum Eurovision Song Contest zugelassen werden? Darf die Polizei über DNA Täterinformationen sicherstellen? Darüber diskutierten Schüler im Landesfinale von "Jugend debattiert" im Landeshaus in Kiel. Vier Schüler qualifizierten sich für den Bundeswettbewerb in Berlin.

Voriger Artikel
Ursache für Feuer in Elpersbüttel weiter unklar
Nächster Artikel
Vertretungen sollen wegen Asylbewerbern wachsen

Schüler diskutierten im Landesfinale von "Jugend debattiert" im Landeshaus in Kiel.

Quelle: Thomas Eisenkrätzer

Kiel. Im Plenarsaal des Landeshauses, in dem sonst Ralf Stegner oder Wolfgang Kubicki harte Debatten führen, durften die Nachwuchsredner in Zweierteams gegeneinander antreten. Am Ende konnten Mads Nissen (16, Domschule Schleswig) und Maximilian David Ferst (17, Stormarnschule Ahrensburg ) in ihren Altersklassen überzeugen. Sie fahren als Regionalsieger des Wettbewerbs zum Bundesentscheid nach Berlin. Auch die Zweitplatzierten Nils Kalle Radestock  (15, Alexander von Humboldt Schule, Neumünster) und Tom Lenweit (17, Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Quickborn) werden am Wettbewerb in Berlin teilnehmen.

Die Schüler wurden von einer Jury in den Kategorien Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Überzeugungskraft und Gesprächsbereitschaft bewertet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3