9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Keine größeren Schäden im Norden

Sturmtief „Zeljko“ Keine größeren Schäden im Norden

Sturmtief „Zeljko“ hat dem Norden eine ungemütliche Nacht bereitet. Größere Schäden richtete der Sturm aber nicht an, wie die Polizeireviere am Sonntagmorgen mitteilten. „Wir hatten ein bisschen mehr Wasser als sonst — aber das war's“, resümierte ein Sprecher der Polizei Flensburg.

Voriger Artikel
„Wenn man kein Geld hat, kann man auch nicht bezahlen“
Nächster Artikel
Eltern erhalten Entschädigung

Der ganz große Schaden ist in Kiel ausgeblieben. Die Route des Unwetters zog von den Niederlanden über Niedersachsen hinweg zur Ostsee.

Quelle: Frank Behling
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3