25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Jagte ein Hund die Schafe in den Tod?

Kreis Dithmarschen Jagte ein Hund die Schafe in den Tod?

Vier tote Schafe bei Lunden (Kreis Dithmarschen) beschäftigen die Polizei. Der Vorfall ereignete sich bereits in der vergangenen Woche. Mutmaßlich ein Hund habe einige Schafe von einer Herde mit 35 Tieren getrennt, teilte eine Behördensprecherin mit.

Voriger Artikel
Twitter: 10 Jahre für 140 Zeichen
Nächster Artikel
Fahrkartenautomat gesprengt

Vier tote Schafe bei Lunden (Kreis Dithmarschen) beschäftigen die Polizei.

Quelle: Ingo Wagner/ dpa/ Archiv

Lunden. Die Tiere hatten vor Schreck einen Zaun durchbrochen und waren offenbar fluchtartig in einen Graben gesprungen. Der Tierhalter barg später vier Schafe tot aus dem Wasser, drei lebten noch. Sieben Schafe fand er in der Nähe, drei standen eingesperrt in einer Koppel. Wie sie dahin gekommen sind, ist nach Angaben der Polizeisprecherin noch unklar. Die Beamten gehen davon aus, dass ein freilaufender Hund die Tier gehetzt und in Panik versetzt hat. Bisswunden hatten die Tiere aber nicht. Der wirtschaftliche Schaden beträgt nach erster Schätzung etwa 1000 Euro. Wie die Polizeisprecherin weiter sagte, sei zu befürchten, dass einige tragende Schafe ihre Lämmer verlieren werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3