27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
„Stunde der Gartenvögel“: Spatz obenauf

Nabu-Zählaktion „Stunde der Gartenvögel“: Spatz obenauf

Guck mal, wer da piept: Eine Stunde lang sollten Bürger Vögel bestimmen und ihre Daten melden. Jetzt geben Naturschützer die Ergebnisse bekannt. Der Spatz hat im Norden den Schnabel vorn. Er ist in fast jedem Garten zuhause, wie die Laien-Vogelzählung des Naturschutzbundes Deutschland (Nabu) ergab.

Voriger Artikel
4-Jähriger nachts ohne Begleitung unterwegs
Nächster Artikel
Krippengeld: Irrweg oder Segen?

So sieht der Gewinner der Vogelzählung aus: Der Haussperling (Passer domesticus), volkstümlich als Spatz bekannt.

Quelle: Uwe Paesler

Neumünster. Der Spatz hat bei der „Stunde der Gartenvögel“ in Schleswig-Holstein erneut den Schnabel vorn. Ihm folgen Amsel, Feldsperling, Kohl- und Blaumeise. Aus ganz Schleswig-Holstein beteiligten sich 2300 Freiwillige an der Vogelzählung, wie Nabu-Geschäftsführer Ingo Ludwichowski am Freitag in Neumünster bilanzierte. Sie erfassten knapp 58 000 Gartenvögel.

Auch bundesweit ist der Spatz der am häufigsten gezählte Siedlungsvogel. An der „Stunde der Gartenvögel“ am zweiten Maiwochenende beteiligten sich laut Nabu 45 000 Menschen. Sie zählten in ihren Gärten 1,1 Millionen Vögel. Positiv werteten die Veranstalter, dass pro Garten so viele verschiedene Arten wie noch nie gemeldet wurden: 11,5 im Schnitt. Das zeige, dass die Menschen inzwischen auch seltenere Arten bestimmen könnten, erklärte Nabu-Vogelexperte Lars Lachmann.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3