11 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Chefin der Landesstelle für Suchtfragen geht

Landesstelle Chefin der Landesstelle für Suchtfragen geht

Nach 15 Jahren als Geschäftsführerin hat Regina Kostrzewa die Landesstelle für Suchtfragen LSSH verlassen. Die 50-Jährige tritt eine Professur an der Medical School Hamburg an. Zu den Beweggründen für ihren Wechsel sagte Kostrzewa, sie wolle die stetig schlechter werdenden Rahmenbedingungen in der Suchtprävention nicht weiter mittragen.

Voriger Artikel
Konzertsaal wegen Baumängeln gesperrt
Nächster Artikel
Verdi ruft erneut zu Warnstreik auf

Regina Kostrzewa (50) hört als Geschäftsführerin der Landesstelle für Suchtfragen Schleswig-Holstein auf. Sie wird Professorin an der Medical School in Hamburg.

Quelle: Thomas Eisenkrätzer
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3