23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Bei "Warnschuss" in den Fuß getroffen

Lindewitt Bei "Warnschuss" in den Fuß getroffen

Am Freitagabend verletzte ein 72-Jähriger in Lindewitt (Kreis Schleswig-Flensburg) einen 26-Jährigen durch einen Schuss in den Fuß. Der Täter gab an, einen Warnschuss abgegeben zu haben, nachdem der junge Mann mit einer Begleiterin ein Privatgrundstück betreten habe. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Voriger Artikel
Polizei entdeckt privates Waffenlager
Nächster Artikel
Polizei findet Drogen bei Pannenhilfe

Die Polizei meldete den Schuss vom Freitagabend am Montagnachmittag.

Quelle: dpa

Lindewitt. Laut Polizeimeldung hatte der Mann mit seiner Begleitung gegen 21.25 Uhr am Freitagabend das Grundstück in der Bredstedter Straße betreten. Der 72-Jährige habe die beiden mit einer Pistole in der Hand, für die er einen Waffenschein besitzt, zum Gehen aufgefordert. Diese seien dem nach Angaben des 72-Jährigen nicht nachgekommen, woraufhin er einen Warnschuss abgegeben habe, der den 26-Jährigen offenbar in den Fuß traf.

Bis zum Eintreffen der Polizei leistete der Schütze erste Hilfe. Der Verletzte kam dann in ein Krankenhaus, wo er operiert wurde. Lebensgefahr besteht nicht. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Ordnungsamt Schafflund wurde von diesem Sachverhalt in Kenntnis gesetzt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3