21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Massenschlägerei in Flüchtlingsheim in Itzehoe

Sechs Verletzte Massenschlägerei in Flüchtlingsheim in Itzehoe

Bei einer Massenschlägerei in einem Flüchtlingsheim in Itzehoe sind sechs Menschen verletzt worden. Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, gerieten bei der Essensausgabe am Freitagabend etwa 50 Araber und Kurden in einen heftigen Streit. Innenminister Stefan Studt verurteilt den Vorfall auf das Schärfste.

Voriger Artikel
Einfamilienhaus brannte fast vollständig aus
Nächster Artikel
Edle Spielzeuge und echter Spaß

In der Flüchtlingsunterkunft Itzehoe wurden bei einer Auseinandersetzung sechs Personen verletzt.

Quelle: dpa

Itzehoe. Die Kontrahenten warfen Tische, Stühle und Bänke und prügelten mit den Fäusten aufeinander ein. Wachmänner versuchten vergeblich, die Schläger zu trennen. Die Polizei rückte mit Hunden und einem großen Aufgebot an. Vier Flüchtlinge und zwei Wachleute wurden verletzt. Zum Anlass des Streits hieß es: Ein Araber habe die Kurden beleidigt und provoziert. Drei Männer zwischen 16 und 35 Jahre wurden festgenommen.

Zur Massenschlägerei in der Erstaufnahmeeinrichtung sagte Innenminister Stefan Studt (SPD) am Sonnabend: „Ich verurteile diesen Vorfall auf das Schärfste. Die Verursacher sind schnellst möglich polizeilich zu bearbeiten. In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft und dem Landesamt für Ausländerangelegenheiten sind ein beschleunigtes Verfahren und Rückführungen zu prüfen. Wer sich nicht an unsere Spielregeln hält, für den gibt es kein Pardon.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3