20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Bankangestellter bewahrt Rentnerin vor Betrug

Maulwurf-Masche Bankangestellter bewahrt Rentnerin vor Betrug

Ein aufmerksamer Bankmitarbeiter hat am Montag in Lübeck verhindert, dass eine Rentnerin Opfer von Betrügern wurde. Ein unbekannter Anrufer hatte die 87-Jährige aufgefordert, 38 000 Euro von ihrem Konto abzuheben und das mit einem "Maulwurf" bei ihrer Hausbank begründet.

Voriger Artikel
Lkw liegt an der A7 bei Schleswig im Graben
Nächster Artikel
Jan Josef Liefers gibt Konzerte im Musikzug

Unbekannte gaben sich in Lübeck am Telefon als Polizisten aus und forderten eine Rentnerin auf, eine gößere Summe Geld von ihrem Konto abzuheben.

Quelle: Sven Janssen

Lübeck. Der Anrufer hatte sich nach Polizeiangaben am Montagmorgen telefonisch bei der Frau zu Hause gemeldet. Er gab sich als Polizist aus und erzählte, die Polizei habe herausgefunden, dass im Laufe des Tages 38 000 Euro von ihrem Konto abgehoben würden. Er riet ihr, das Geld selbst abzuholen "bevor es andere tun". Als die Dame kritisch nachfragte, wurde sie an einen zweiten falschen Polizeibeamten weitergeleitet. Dieser erzählte ihr, es gebe bei ihrer Hausbank einen "Maulwurf". Deshalb bestehe die Gefahr, dass das Geld abgehoben werde.

Die 87-Jährige versprach den Anrufern, niemandem von diesem Vorfall zu berichten und ihr Handy mit zur Bank zu nehmen. In der Hausbank in der Breiten Straße traf sie ihren Sachbearbeiter persönlich an und erzählte ihm von den Telefonaten. Alarmiert rief er gemeinsam mit dem Filialleiter die Polizei und erstattete Anzeige.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3