16 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
McDonald's in Buddikate gesperrt

Kohlensäuretank defekt McDonald's in Buddikate gesperrt

Ein defekter Kohlensäuretank bei McDonald's hat am Sonnabend für einen Großeinsatz der Feuerwehr gesorgt. Das Fastfood-Restaurant an der A-1-Raststätte Buddikate musste evakuiert werden. Rund 60 Gäste waren betroffen.

Voriger Artikel
A20 nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Nächster Artikel
Container und Bootshalle in Brand

Bei McDonald's in Buddikate war ein Kohlesäuretank defekt.

Quelle: Matthias Schrader/dpa

Buddikate. 60 Kunden mussten am Sonnabendnachmittag die McDonald's-Filiale an der Raststätte Buddikate (A1 Richtung Hamburg) verlassen. Ein CO2-Melder hatte im Küchenbereich Alarm geschlagen. Zwischen dem Kohlesäure-Tank und den Zuleitungen für Cola, Fanta und andere Getränke gab es eine Leckage. Es rückten die Freiwilligen Feuerwehren Hammoor und Bargteheide aus. Auch war der Löschzug Gefahrgut im Einsatz.

Schnell zeigte sich, dass austretende Kohlensäure den Alarm auslöste. Die betroffene Anlage wurde abgeschaltet. Anschließend konnten Angestellte und Kunden die Filiale wieder betreten. Diejenigen, die schon bezahlt  hatten und auf ihre Bestellung warteten, erhielten das Geld zurück.

Nach dem Einsatz bekamen die Helfer zum Dank Burger und Kaffee spendiert. Denn kohlensäurehaltige Getränke gibt es vorerst nicht in der Mc-Donald's-Filiale. Zuerst hatten die Lübecker Nachrichten über den Einsatz berichtet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3