23 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Mutter von stranguliertem Kleinkind in Haft

Lübeck Mutter von stranguliertem Kleinkind in Haft

Zwei Monate nach dem Tod eines zweijährigen Jungen ist dessen Mutter wegen Verdachts des Totschlags verhaftet worden. Seit Donnerstagnachmittag sitze die 34-Jährige in der Lübecker Justizvollzugsanstalt.

Voriger Artikel
Die Einbrecher ziehen sich zurück
Nächster Artikel
Unwetterwarnung vor heftigem Starkregen

Die Mutter bestreitet die Tat, sitzt nun aber in Haft.

Quelle: dpa

Lübeck. Es bestehe der dringende Verdacht, dass der kleine Junge mit seinem Schlafsack stranguliert worden sei, sagte Oberstaatsanwältin Ulla Hingst "NDR 1 Welle Nord" am Freitag. Nach derzeitigem Ermittlungsstand spreche alles dafür, dass die 34-Jährige dafür verantwortlich sei. Die Mutter bestreite die Tat. Eine Bestätigung der Staatsanwaltschaft war zunächst nicht zu bekommen.

Die 34-Jährige hatte ihren Sohn am 14. April tot in seinem Bett gefunden und noch den Notarzt gerufen. Die Mutter sprach von einem Unfall. Von Anfang an bestanden erhebliche Zweifel an dieser Version. Deshalb hatte die Staatsanwaltschaft eine Obduktion angeordnet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3