19 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Am Hauptbahnhof Lübeck verprügelt und überfallen

Nach Facebook-Anfrage Am Hauptbahnhof Lübeck verprügelt und überfallen

Ein 21-jähriger Berliner ist auf dem Lübecker Hauptbahnhof geschlagen, getreten und beraubt worden. Die von Zeugen alarmierte Bundespolizei fand den Mann mit einer stark blutenden Platzwunde an der Lippe auf einem Bahnsteig und nahm ihn zur Erstversorgung mit auf das Polizeirevier.

Voriger Artikel
Wo Menschen besonders oft erkranken
Nächster Artikel
Sporendonk freut sich über Kursschwenk

Die Tat ereignete sich am Lübecker Hauptbahnhof.

Quelle: Bastian Modrow (Archiv)

Lübeck. Die zwei Männer waren mit dem Berliner in Streit geraten und hatten ihm seinen Rucksack mit Geldbörse sowie sein Smartphone entwendet und waren danach geflohen. Wie Bundespolizei-Sprecher Gerhard Stelke mitteilte, konnten die Lübecker Beamten einen der beiden Täter über sein Facebookprofil ermitteln, da dieser dem Geschädigten am Tag zuvor eine Freundschaftsanfrage über das Soziale Netzwerk geschickt hatte. Ob die Anfrage bewusst gestellt worden war, ist laut Bundespolizei noch unklar. Nun ermittelt die Kriminalpolizei in Lübeck. Nach der Anzeigenaufnahme trat der Reisende seinen Heimweg nach Berlin an.

Von Vanessa Drossel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3