15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Nach Leichenfund: Identität steht fest

Amrum Nach Leichenfund: Identität steht fest

Der auf der Nordeeinsel Amrum gefundene Tote ist am Freitag obduziert worden. Es handelt sich bei der Leiche nach Polizeiangaben um den länger vermissten 27-jährigen Flüchtling Ceetin K.. Durch die Obduktion könne bestätigt werden, dass Ceetin K. einem Gewaltverbrechen zum Opfer fiel.

Voriger Artikel
Statt Besteckkästen elf Kilo Marihuana
Nächster Artikel
Spenden künftig online nachvollziehbar

Am Donnerstag wurde ein vergrabener Leichnam an der Südspitze der Insel Amrum entdeckt. Es handelt sich um den 27-jährigen Flüchtling Ceetin K.

Quelle: Polizeidirektion Flensburg/dpa

Amrum/Kiel. Ein 20-jähriger Tatverdächtiger hatte der Polizei den Hinweis gegeben, dass der Leichnam an der Südspitze der Insel vergraben worden sei. Am Donnerstag wurde er gefunden.

Die 20 und 26 Jahre alten Tatverdächtigen waren im Zuge der Ermittlungen ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten. Sie wurden vor einer Woche in Chemnitz (Sachsen) unter dringendem Tatverdacht festgenommen. Gegen die beiden Männer wurde Haftbefehl erlassen. Nach Informationen von shz.de sollen die Männer die Tötung bereits gestanden haben.

Die Tatverdächtigen und das Opfer aus dem Irak standen nach Polizeiangaben in einer Vorbeziehung zueinander. Alle wohnten auf Amrum in einem Mehrfamilienhaus zusammen. Als Ursache für die Tötung vermuten die Ermittler eine Beziehungstat.

Weitere Details zur Todesursache und zum Ermittlungsstand gibt die Polizei aufgrund des laufenden Verfahrens gegenwärtig nicht bekannt.

Von KN-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3