21 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Vollsperrung der A7 wird aufgehoben

Nach Lkw-Unfall Vollsperrung der A7 wird aufgehoben

Nach dem schweren Lkw-Unfall auf der A7 bei Brokenlande sind die Aufräumarbeiten beendet. Wie die Polizei mitteilte, wird die Fahrbahn ab 17.15 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.

Voriger Artikel
Piraten warnen vor Staufallen
Nächster Artikel
Verwirrung um Zahl der Einbrüche

Auf der A7 ereignete sich ein schwerer Lkw-Unfall. Der Fahrer kam dabei ums Leben.

Quelle: Bodo Marks/dpa

Brokenlande. Der Sattelzug wurde verladen, die Fahrbahn gesäubert und die Mittelschutzplanke wieder eingerichtet. Die Beamten des zuständigen Polizei-Autobahnreviers Neumünster gehen davon aus, dass sich der Stau nur zögerlich auflösen wird. Hier ist schätzungsweise noch eine weitere Stunde Geduld gefordert. Der Verkehr staute sich in beide Richtungen auf etwa zehn Kilometern.

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-160701-99-523406_large_4_3.jpg

Der Fahrer des Tanklastzugs starb.

Zur Bildergalerie

Der Fahrer des mit Zuckersirup beladenen Lastwagens hatte die Ausfahrt zur Raststätte Brokenlande genommen, war über einen Grünstreifen wieder auf die Autobahn gekommen und dort umgekippt. Laut Polizei führte möglicherweise eine Erkrankung des Fahrers zu dem Unglück. Feuerwehrmänner befreiten den Mann aus seiner Kabine mit der sogenannten "Crash-Rettung". Er wurde vor Ort noch reanimiert und kam sofort ins Krankenhaus, sagte ein Sprecher der Berufsfeuerwehr Neumünster. Dort kam jede Hilfe für den 49 Jahre alten Mann aus Brandenburg zu spät. Er ist gestorben. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 400000 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3