9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Awo-Mitarbeiter fordern mehr Lohn

Neumünster Awo-Mitarbeiter fordern mehr Lohn

Rund 500 Beschäftigte der Arbeiterwohlfahrt (Awo) haben am Donnerstag im Land ihre Arbeit niedergelegt, um sich für mehr Lohn einzusetzen. Etwa 200 Beschäftigte kamen in Neumünster zu einer Demonstration zusammen.

Voriger Artikel
Landwirt rettet 40 Kälber vor den Flammen
Nächster Artikel
Auch Tornados aus Jagel bleiben am Boden

Rund 200 Awo-Mitarbeiter gingen am Donnerstag in Neumünster für ein höheres Gehalt auf die Straße.

Quelle: Danfoto
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Kundgebung in Kiel
Foto: Nächster Verdi-Warnstreik angekündigt. Die Kundgebung soll dieses Mal in Kiel stattfinden.

Im Tarifkonflikt bei der Arbeiterwohlfahrt (Awo) in Schleswig-Holstein hat die Gewerkschaft Verdi für nächsten Donnerstag zu einem weiteren Warnstreik aufgerufen. Der Arbeitgeber habe am Freitag erneut kein verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt, sagte Verdi-Verhandlungsführer Wolfgang Hooke.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3