16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Online-Tickets gegen Warteschlangen

Norla-Pläne Online-Tickets gegen Warteschlangen

Die Norla war in diesem Jahr hart geprüft durch massive Regengüsse. Die Besucher strömten trotzdem zum Messegelände Rendsburg: Die Geschäftsführer der Messe Rendsburg GmbH, Stephan Gersteuer und Peter Levsen Johannsen, erwarteten am Sonntagnachmittag, die angepeilten 70000 Besucher zu erreichen.

Voriger Artikel
"Alexandra" lief auf Grund
Nächster Artikel
Freunde aus Kirchbarkau kämpfen weiter

Tjark steuert mit seinem Papa einen Miniatur-Trecker - das war eine der Attraktionen für Familien bei der diesjährigen Norla.

Quelle: eis - Thomas Eisenkrätzer

Rendsburg. Die Norla hat nach Auskunft der Messeleitung nicht nur Fachpublikum, sondern auch viele Verbraucher angezogen. Auch viele Aussteller hätten sich sehr zufrieden über gute Gespräche und Geschäftsabschlüsse geäußert. Der Bauernmarkt sei am neuen Standort in der Gartenanlage gut angenommen worden.

Selbst die Beeinträchtigungen durch die Regenmassen am Sonnabend nahmen die meisten Besucher mit Humor. Tankwagen mussten an mehreren Standorten auf dem Messegelände und in der Gartenanlage Wasser abpumpen.

Lange Staus auf den Zufahrtswegen

Kritisiert wurden die zum Teil langen Staus auf den Zufahrtswegen zur Norla und vor allem am Sonntag die  Schlangen vor den Kassen. Das soll in Zukunft besser werden, versprach Gersteuer. Die Umstellung des Kassensystems auf Online Ticketing sei bereits in Vorbereitung. Dann könne man das Ticket vorher bequem zuhause buchen.

Auf 130000 Quadratmetern hatten sich auf dem Messegelände vier Tage lang über 550 Aussteller aus dem In- und Ausland präsentiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Heike Stüben
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3