9 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
In den Städten droht die Armut

Paritätischer Wohlfahrtsverband In den Städten droht die Armut

Die Schere zwischen Arm und Reich geht in Schleswig-Holstein weit auseinander. Zu diesem Ergebnis kommt der Paritätische Wohlfahrtsverband in seiner aktuellen Studie, die am Dienstag vorgestellt wurde. Dabei liegt das Bundesland insgesamt auf dem dritten Platz.

Voriger Artikel
Toter ist Hofbesitzer aus Haseldorf
Nächster Artikel
Studieren ohne große Hürden

Günter Ernst Basten, Paritätischer Wohlfahrtsverband Schleswig-Holstein: „Die Armut ist in vielen Regionen Schleswig-Holsteins noch immer konstant hoch.“

Quelle: Basten

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christian Hiersemenzel
Landeshaus-Korrespondent

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Soziales
Bereits in den vergangenen Jahren hatte der Paritätische Wohlfahrtsverband vor wachsender Armut gewarnt.

Die Wirtschaft fährt seit Jahren gute Gewinne ein - Arbeitslose, Alleinerziehende und Rentner haben davon wenig. Die Armut ist auf hohem Niveau - manche Regionen sind besonders betroffen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3