7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Kronzeuge belastet Mitangeklagte

Pfandhausprozess Kronzeuge belastet Mitangeklagte

Im „Mammutprozess“ des Kieler Landgerichts gegen zwölf Männer aus Litauen, denen die Anklage brutale Raubüberfälle auf ein Kieler Pfandhaus und einen Düsseldorfer Juwelier vorwirft, kam am Freitag erstmals ein Angeklagter zu Wort. Der seit seinem Geständnis gegenüber der Polizei als Kronzeuge gehandelte K. (22) belastete am Freitag mehrere Mitangeklagte schwer.

Voriger Artikel
Was genau geschah, bleibt unklar
Nächster Artikel
Knockouts waren Aitanas Endstation

Der einzige geständige Täter: K. (Mitte) mit seinen Verteidigern Volker Berthold (li.) und Hans Helmuth von Troilo.

Quelle: dpa
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Prozess um Pfandhausraub
Der Mammutprozess gegen eine osteuropäische Räuberbande wird in Schleswig verhandelt, weil das Landgericht Kiel nicht über genügend Platz verfügt. Nach der Entschuldigung des Hauptangeklagten könnte Bewegung in den Prozess kommen, der morgen fortgesetzt wird.

Es waren „zwei gepflegt aussehende junge Männer mit osteuropäischem Akzent“, die am 9. Oktober 2014 Einlass ins Pfandhaus am Kieler Exerzierplatz begehrten. Zwischen den Schmuckvitrinen entpuppten sie sich als brutale Räuber. Bei der Fortsetzung des Prozesses schilderte das 26-jährige Opfer des Überfalls sein traumatisches Erlebnis.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3