19 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
Ratsversammlung kippt Tourismusabgabe

Lübeck Ratsversammlung kippt Tourismusabgabe

Die Lübecker Bürgerschaft hat die geplante Tourismusabgabe gekippt. Nur die Abgeordneten von SPD und der Fraktion GAL stimmten für die von Bürgermeister Bernd Saxe (SPD) geplante Satzung. CDU, Grüne, die Wählergemeinschaft Bürger für Lübeck, FDP, und Freie Wählern sowie Linken waren dagegen.

Voriger Artikel
So feiert das Land Geburtstag
Nächster Artikel
AKW-Schrott erhitzt die Gemüter

Die Lübecker Bürgerschaft hat die geplante Tourismusabgabe gekippt.

Quelle: Elmar Hartmann/ picture alliance

Lübeck. Die Abgabe hätte der Stadt rund 3,8 Millionen Euro jährlich eingebracht. Die Kritiker bemängelten unter anderem, dass dadurch auch Betriebe belastet würden, die nicht vom Tourismus profitieren. Die Abgabe sollte von 10 600 Unternehmen und Freiberuflern erhoben werden. Zuvor hatten die „Lübecker Nachrichten“ über die Bürgerschaftsentscheidung berichtet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3