23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Regionalbahn stößt mit Auto zusammen

Keine Verletzten Regionalbahn stößt mit Auto zusammen

An einem unbeschrankten Bahnübergang in Sandwehle (Kreis Nordfriesland) ist am Donnerstagmorgen eine Regionalbahn mit einem Fahrzeug kollidiert. Der Zugführer habe auf der Bahnstrecke von St. Peter Ording nach Husum ein sich den Gleisen näherndes Auto bemerkt und eine Sofortbremsung eingeleitet, teilte die Polizei mit.

Voriger Artikel
So unterschiedlich feiert Schleswig-Holstein
Nächster Artikel
Flüchtlinge auch über Weihnachten gerettet

 In Nordfriesland ist eine Bahn mit einem Auto zusammengestoßen.

Quelle: Hendrik Schmidt/dpa

Sandwehle. Trotzdem konnte ein Zusammenstoß nicht mehr verhindert werden, so dass der Zug seitlich in das Fahrzeug hineinfuhr. Der 66-jährige Fahrer blieb dabei unverletzt. Sein Fahrzeug wurde jedoch stark beschädigt. Auch der Zug war vorübergehend nicht mehr fahrbereit.

Unfälle wie dieser gehen nicht immer so glimpflich aus. Erst im November hatte ein Güterzug an einem Bahnübergang bei Tarp im Kreis Schleswig-Flensburg zwei Autos erfasst und mitgeschleift. Zwei Menschen wurden schwer verletzt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3