16 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Polizei kontrollierte 171 Rocker in Lübeck

Hells Angels luden zur Party Polizei kontrollierte 171 Rocker in Lübeck

Einsatzkräfte der Polizeidirektion Lübeck und Beamte der Bereitschaftspolizei Eutin haben am Sonnabend in Lübeck 171 Mitglieder der Hells Angels und Unterstützergruppierungen kontrolliert. Anlass war die Party "Heaven or Hell", zu der die Höllenrocker geladen hatten.

Voriger Artikel
Lübeck stellt Pläne für Terminal vor
Nächster Artikel
Der Artenschwund ändert unser Weltbild

Polizisten haben am Sonnabend in Lübeck eine Rockerparty der Hells Angels kontrolliert.

Lübeck. Der Polizei war nach Angaben eines Sprecher der Veranstaltungsort bekannt. Nach wie vor werde in Schleswig-Holstein die "Null-Toleranz-Strategie" gegen die Bandenmitglieder krimineller Vereinigungen konsequent durchgesetzt. Es würden nach keine Rechtsverstöße und Machtdemonstrationen durch Mitglieder und Sympathisanten der beteiligten Motorradclubs geduldet.

Vor diesem Hintergrund wurden von 20 Uhr bis Mitternacht 171 Personen kontrolliert. Es kam zu keinen nennenswerten Störungen, so der Sprecher. Im Ergebnis wurde eine Anzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Vereinsgesetz gefertigt. Des Weiteren musste eine Aufenthaltsermittlung durchgeführt werden. Gegen Ende der Veranstaltung nahmen Polizisten eine Person in Gewahrsam, weil die sich gegen die Kontrolle gewehrt hatte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3