3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Russisches Geschwader passierte Helgoland

Marine an Beschattung beteiligt Russisches Geschwader passierte Helgoland

Auf ihrem Weg Richtung Mittelmeer haben acht Schiffe der russischen Marine am Freitag das Seegebiet 120 Kilometer westlich von Helgoland passiert. Das ergaben Recherchen der Kieler Nachrichten.

Voriger Artikel
Gedenkstunde für Opfer der Familientragödie
Nächster Artikel
Erfolgreiches Lügengerüst

Der mehr als 300 Meter lange Flugzeugträger „Admiral Kusnetsow“, fotografiert von norwegischen Aufklärern.

Quelle: Norwegische Marine
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Kommentar

Die Bilder der südwärts durch die Nordsee stampfenden grauen Kolosse erinnern an den Kalten Krieg. Ein Geschwader aus acht russischen Schiffen gab es seit Ende der Sowjetunion 1991 nicht mehr. Dennoch hätte das Bild auch 25 Jahre alt sein können: Alle acht Schiffe gab es damals nämlich schon.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3