5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Keine Angst vorm wilden Wolf

Schleswig-Holstein Keine Angst vorm wilden Wolf

Nachdem mehrfach ein Wolf im Dänischen Wohld gesichtet wurde, sind viele Menschen verunsichert. Was ist, wenn ich auf solch ein Raubtier treffe? Jens-Uwe Matzen aus Stolpe ist Forstwirt, Jäger und Wolfsbetreuer. „Wir müssen lernen, mit dem Wolf zu leben. Dazu gehören gute und ehrliche Informationen“, sagt der 58-Jährige.

Voriger Artikel
Bahn sperrt Shuttle für Wohnmobile
Nächster Artikel
Kita-Streik: Erzieher gehen in Kiel baden

Diese beiden Tiere laufen im Wildpark Eekholt durch ihr Gehege. Dass man Wölfen direkt begegnet, ist sehr selten. Die Tiere versuchen in aller Regel, uns auszuweichen.

Quelle: dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Niedersachsen
Foto: Das Land Niedersachsen schließt daher unter bestimmten Umständen den Abschuss vereinzelter Tiere nicht mehr aus.

Zutraulich statt ängstlich: Überall im Norden häufen sich die Meldungen, dass Wölfe durchaus ihre Scheu vor Menschen verloren haben. Das Land Niedersachsen schließt daher unter bestimmten Umständen den Abschuss vereinzelter Tiere nicht mehr aus. „Langfristig sei eine Regulierung möglich“, teilte das Umweltministerium in Hannover mit. Angesichts der strengen Schutzvorschriften für Wölfe sei dies aber nur die „allerletzte Maßnahme“, hieß es.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3