18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Kindergeld wird um 4 Euro erhöht

Schleswig-Holstein Kindergeld wird um 4 Euro erhöht

Das Kindergeld wird rückwirkend zum Januar 2015 um vier Euro angehoben. Damit erhöht sich der Betrag für das erste und zweite Kind von 184 auf 188 Euro, für das dritte Kind von 190 auf 194 Euro und für jedes weitere Kind von 215 auf 219 Euro pro Monat.

Voriger Artikel
Für Brotgarten geht das Rezept auf
Nächster Artikel
Ausflugsschiff muss nach Auflaufen in die Werft

Das Kindergeld wird erhöht.

Quelle: dpa

Kiel. Die Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit zahlt den neuen Kindergeldbetrag ab September 2015 automatisch an ihre 8,9 Millionen Kindergeldberechtigten aus. Die Nachzahlung für die seit Januar 2015 abgelaufenen Monate erfolgt in einem Betrag spätestens ab Oktober 2015.

Außerdem wird im Januar 2016 das Kindergeld um weitere zwei Euro erhöht. Für die ersten und zweiten Kinder beläuft sich der Betrag dann auf jeweils 190 Euro, für dritte Kinder auf 196 Euro und für jedes weitere Kind auf 221 Euro pro Monat.

Für Fragen und persönliche Anliegen zum Kindergeld steht die kostenlose Service-Rufnummer der Familienkasse unter Tel.: 0800/4555530 (gebührenpflichtig aus dem Ausland: +49 911 12031010) während der Servicezeiten von Montag bis Freitag zwischen 8 bis 18 Uhr zur Verfügung.

 Weitere Informationen zum Kindergeld sind im Internet abrufbar unter www.arbeitsagentur.de unter Bürgerinnen und Bürger // Familie und Kinder // Kindergeld, Kinderzuschlag.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Heike Stüben
Lokalredaktion Kiel/SH

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Nach der Schule
Foto: Eine kurze Meldung genügt: Per Anruf bei der Agentur für Arbeit kann sich jeder Schulabgänger arbeitssuchend melden.

Tausende Schulabgänger in Norddeutschland beginnen in den kommenden Monaten eine Berufsausbildung oder ein Studium. Viele melden sich dazwischen arbeitslos, um weiter Kindergeld zu bekommen. Doch dafür ist der Gang zur Arbeitsagentur dafür nicht nötig. Für die Rente macht er aber Sinn.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3