20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Siebenjähriger nach Unfall in Lebensgefahr

Fehmarn Siebenjähriger nach Unfall in Lebensgefahr

Bei einem Verkehrsunfall auf der Ostseeinsel Fehmarn sind am Mittwoch fünf Menschen verletzt worden. Ein siebenjähriger Junge aus Essen, der mit seiner Familie Urlaub auf der Insel machte, wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Voriger Artikel
Festnahme im Ostuferhafen
Nächster Artikel
Waffennarr hortete viel mehr als erwartet

Ein Kind wurde auf Fehmarn lebensgefährlich verletzt.

Quelle: Sven Janssen

Fehmarn. Wie die Polizei mitteilte, wurde das Auto der Familie in Burg auf Fehmarn von einem entgegenkommenden Geländewagen gerammt, der zuvor mehrere Autos überholt hatte.

Der Wagen der Urlauberfamilie schleuderte von der Fahrbahn. Dabei wurden auch die Eltern und ein dreijähriges Kind der Familie verletzt. Der entgegenkommende Geländewagen überfuhr nach dem Zusammenstoß noch einen großen Findling, durchbrach eine Hecke und prallte von einer Hausmauer zurück auf die Straße. Der 45 Jahre alte Fahrer dieses Wagens wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, der Beifahrer blieb nach Polizeiangaben unverletzt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3