6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Neues Naturschutzgebiet in Ostholstein

Sielbektal, Kreuzkamper Seelandschaft Neues Naturschutzgebiet in Ostholstein

Schleswig-Holstein hat ein neues Naturschutzgebiet: Die 209 Hektar große Fläche „Sielbektal, Kreuzkamper Seelandschaft und umliegende Wälder“ befindet sich in der Gemeinde Ratekau im Kreis Ostholstein.

Voriger Artikel
Auto landet auf dem Dach - zwei Leichtverletzte
Nächster Artikel
Schiff reisst Strom-Überlandleitung ab

Diese Schilder werden künftig auch das neue Naturschutzgebiet „Sielbektal, Kreuzkamper Seelandschaft und umliegende Wälder“ begrenzen.

Quelle: LSFV

Kiel. Umweltminister Robert Habeck (Grüne) unterzeichnete die neue Landesverordnung, teilte das Umweltministerium am Mittwoch in Kiel mit. Das neue Naturschutzgebiet biete Lebensraum für viele gefährdete Tier- und Pflanzenarten.

Naturwaldkulisse wird nicht mehr bewirtschaftet

Es ist im Nordwesten und Nordosten geprägt durch die beiden historischen Waldstandorte Hohelied und Beutz mit zum Teil alten Buchen- und Buchenmischwäldern. Zwischen den beiden Wäldern erstreckt sich das weite, beinahe vollständig extensiv beweidete Sielbektal mit Feucht- bis Nasswiesen, Sümpfen, Übergangsmooren, Erlen und Weidenbrüchen mit Kleingewässern. Auf den Hanglagen sind Magerrasen und saumförmige Staudenfluren mager-trockener Standorte ausgebildet. Das Waldgebiet Beutz ist Teil der sogenannten Naturwaldkulisse Schleswig-Holsteins und wird daher künftig nicht mehr bewirtschaftet, um die natürliche Waldentwicklung zu fördern.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Naturschutz

Mehr Platz für Fischotter, Kammmolch und Knoblauchkröte in Schleswig-Holstein: Die Obere Treenelandschaft im Kreis Schleswig-Flensburg ist auf einer Fläche von 1674 Hektar künftig Naturschutzgebiet.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3