13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Polizeirechner vom Internet abgeschnitten

Softwareprobleme bei Dataport Polizeirechner vom Internet abgeschnitten

 Internetprobleme haben rund zwei Tage lang die Polizeiarbeit in Schleswig-Holstein behindert. „Seit Sonntagmittag sind davon temporär rund 6000 Standard-Arbeitsplätze betroffen gewesen“, sagte ein Sprecher der Landespolizeiamts am Dienstag.

Voriger Artikel
Nicht alle sind in Sicherheit
Nächster Artikel
Angeklagte zu Haftstrafen verurteilt

Wegen Internetproblemen konnte die Polizei nicht im Netz nach Betrügern fahnden.

Quelle: Kai Pörksen (Symbolfoto)

Kiel. Die Computer seien mit dem Landesnetz verbunden und hätten wiederkehrende Probleme mit dem Internetzugang gehabt. „Mal ging es und mal ging es nicht.“ Zwar hätten die Beamten beispielsweise Anzeigen schreiben können, sagte der Sprecher. „Die Recherchearbeit der Beamten wurde durch die Störungen aber behindert.“ Ausnahme seien freie Arbeitsplätze, die nicht via Landesnetz an das Internet angebunden seien. Der Grund für die Störungen waren nach Angaben des Dienstleisters Dataport Softwareprobleme, die nach einer Hardware-Umstellung am Wochenende aufgekommen waren. Seit Montagvormittag seien die Probleme behoben, sagte ein Sprecher. „Seitdem läuft alles wieder.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3