6 ° / -2 ° Regenschauer

Navigation:
Staatsanwaltschaft ermittelt nach Angriffen

Silvester in Hamburg Staatsanwaltschaft ermittelt nach Angriffen

Nach den Angriffen auf Frauen in der Silvesternacht ermittelt nun auch die Hamburger Staatsanwaltschaft. Die Behörde habe von der Polizei eine Akte bekommen, in der es um sieben geschädigte Frauen gehe, sagte Oberstaatsanwältin Nana Frombach am Freitag.

Voriger Artikel
Die brummende Gefahr
Nächster Artikel
ICE durchbricht Tor in Puttgarden

Eine Woche nach den sexuellen Attacken auf junge Frauen in der Silvesternacht in Hamburg gehen die Ermittlungen der Polizei weiter.

Quelle: Christian Charisius/dpa

Hamburg. Den unbekannten Tätern werde sexuelle Nötigung, gemeinschaftlicher schwerer Raub, gefährliche Körperverletzung und Beleidigung auf sexueller Basis vorgeworfen. Sexuelle Nötigung umfasst Taten mit Gewaltanwendung oder -androhung, aber keine Vergewaltigung. Es gebe noch keine Tatverdächtigen, sagte Frombach. Es werde seit Mittwoch zur Aufklärung ermittelt.

Die Hamburger Polizei hatte am Donnerstag von 70 Strafanzeigen nach den sexuellen Übergriffen von Männergruppen auf jungen Frauen berichtet. Tatort waren in den meisten Fällen die Große Freiheit an der Reeperbahn, drei Anzeigen bezogen sich auf Taten am Jungfernstieg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3