12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Mann von Polizisten erschossen

Polizei-Statistik 2014 Ein Mann von Polizisten erschossen

Polizisten haben in Schleswig-Holstein im vergangenen Jahr einen Menschen mit ihrer Dienstwaffe erschossen und einen weiteren durch Kugeln verletzt. Bei insgesamt vier Einsätzen schossen die Beamten gezielt auf Menschen, wie Landespolizeiamts-Sprecher Jürgen Börner sagte.

Voriger Artikel
Zahl der Drogentoten seit 2004 gesunken
Nächster Artikel
Hamburg kann nicht auf Schleswig-Holstein setzen

 In Schleswig-Holstein starb im Jahr 2014 ein Mann durch einen Schuss aus der Dienstwaffe eines Polizisten.

Quelle: dpa

Kiel/Mainz. Im Fall des getöteten Mannes handelte es sich den Angaben zufolge um Notwehr. Im Jahr 2013 hatten Polizisten dreimal mit ihren Waffen gezielt auf Menschen gefeuert, darunter einmal aus Notwehr. Ein Mensch war dabei verletzt worden.

Bundesweit haben Polizisten im vergangenen Jahr sieben Menschen mit ihrer Dienstwaffe erschossen und 31 durch Kugeln verletzt. In insgesamt 46 Fällen schossen die Beamten gezielt auf Menschen, meistens in Notwehr (41 Mal, 6 der 7 Toten). Da die Polizisten nicht bei jedem gezielten Schuss trafen, gab es 2014 weniger Verletzte und Todesopfer als Vorfälle insgesamt.

In einem Fall wurde ein Mensch auf der Flucht erschossen. Die Zahlen gehen aus Statistiken für die Innenministerkonferenz (IMK) hervor, die der DPA vorliegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3