21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Einwohnerzahl im Norden wächst noch

Statistikamt Einwohnerzahl im Norden wächst noch

In Schleswig-Holstein wird die Einwohnerzahl noch einige Jahre weiter steigen und anschließend zurückgehen. Dies geht aus einer Bevölkerungsvorausberechnung für Schleswig-Holstein hervor, die das Statistikamt Nord am Montag veröffentlicht hat.

Voriger Artikel
Helmut Schmidt auf Normalstation verlegt
Nächster Artikel
Auto von Dampflok erfasst

In Schleswig-Holstein wird die Einwohnerzahl noch einige Jahre weiter steigen und anschließend zurückgehen.

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Insgesamt wird sich die Bevölkerung Schleswig-Holsteins demnach in den kommenden 20 Jahren um 63 000 bis 127 000 Einwohner verringern.

Ein Grund: Es werden deutlich weniger Menschen geboren, als sterben. Allein durch Zuwanderung könne der Bevölkerungsrückgang nicht gestoppt werden. So steht der negativen Bilanz aus Geburten und Sterbefällen von mehr als 300 000 den Berechnungen zufolge nur ein Wanderungsgewinn von 185 000 bis 240 000 Personen gegenüber.

Die Statistiker haben zwei verschiedene Varianten berechnet, einmal mit weniger Zuwanderung aus dem Ausland (W1) und einmal mit einer höheren Zuwanderung (W2). Bei W1 wird der höchste Bevölkerungsstand mit 2,840 Millionen Menschen im Jahr 2018 erwartet. Wenn die Zuwanderung höher ausfällt, wird der höchste Bevölkerungsstand 2020 mit 2,851 Millionen Menschen erwartet. Anschließend sinkt die Einwohnerzahl bis Ende 2035 in beiden Fällen. Nach Variante W1 von rund 2,833 Millionen Ende 2015 auf dann 2,706 Millionen. Nach der zweiten Variante wird Schleswig-Holstein in rund 20 Jahren 2,770 Millionen Einwohner haben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3