13 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Mordkommission sucht Spuren

A7: Stein am Seil Mordkommission sucht Spuren

Wegen einer Spurensuche der Mordkommission nach hinterhältigen Angriffen mit Steinen auf Autofahrer auf der A7 haben sich am Mittwochvormittag Staus gebildet.

Voriger Artikel
Strafgefangener der JVA Lübeck entwichen

Polizisten suchen auf der Autobahn 7 nach Spuren. Ein Täter hatte hier einen Stein an ein Seil gebunden. Der Verkehr staut sich.

Quelle: Jonas Wirth

Kierl/Borgstedt. "Die Autobahn ist voraussichtlich bis 12 Uhr jeweils nur einspurig in jede Fahrtrichtung nutzbar", sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Zwölf Kräfte der Bereitschaftspolizei Plön und zwei Ermittler der Mordkommission seien im Einsatz. Die etwa zweistündige Aktion findet nördlich des Nord-Ostsee-Kanals zwischen Rader Hochbrücke und Schleswig statt. Ziel sei das Auffinden von Beweismitteln, erklärte der Polizeisprecher.

Im Juli hatte jemand einen Stein mit einem Seil an eine Autobahnbrücke gebunden. Ein noch unbekannter Lastwagen fuhr Zeugenaussagen zufolge gegen den Stein, setzte seine Fahrt aber fort, ohne die Polizei zu informieren. Staatsanwaltschaft und Polizei betrachten den Fall als versuchten Mord. Den Stein hatte die Polizei sichergestellt, jetzt hofft sie für ihre Ermittlungen auf weitere Fundstücke. Die Polizei prüft auch ähnlich gelagerte Fälle ebenfalls aus dem Juli dieses Jahres und aus dem Februar 2016.

Von lno

Voriger Artikel
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3