7 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Stille Feiertage: Darum ist "Heidi" verboten

Karfreitag Stille Feiertage: Darum ist "Heidi" verboten

756 Filme dürfen am Karfreitag im Fernsehen nicht gezeigt werden. Auch tanzen ist vielerorts nicht erlaubt. Atheisten geht derlei staatliche Bevormundung auf die Nerven. Sie sprechen von Anachronismen. Soll man sie abschaffen?

Voriger Artikel
Ökumenischer Kreuzweg mit etwa 1000 Teilnehmern
Nächster Artikel
Bundespolizei stellt gestohlene Räder sicher

"Heidi in den Bergen" darf an Karfreitag nicht gezeigt werden.

Quelle: Screenshot/Haz.de
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Imre Grimm
Stellvertretender Ressortleiter der "Welt im Spiegel"-Redaktion und verantwortlich für die Medienseiten

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3