8 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Hamburg schafft Elbsand vor Helgoland

Stromelbe Hamburg schafft Elbsand vor Helgoland

Hamburg will wegen historisch niedriger Wasserstände in der Elbe zusätzliche Mengen an Hafenschlick aus der Hamburger Stromelbe in der Nordsee vor Helgoland bringen. Hamburg habe beantragt, bis zu einer weiteren Million Kubikmeter Sediment wegbringen zu dürfen, teilte das Umweltministerium am Freitag in Kiel mit.

Voriger Artikel
Was Pastor Kneißl in Pommern hält
Nächster Artikel
Unbekannter versprüht Reizgas in Berufsschule

Vor Helgoland soll ein weitere Million Kubikmenter Sand aus der Elbe in Hamburg gebracht werden.

Quelle: dpa/Marcus Brandt

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Umwelt
Aktion von Umweltschutzorganisationen gegen die Elbvertiefung.

Nach eineinhalb Jahren intensiver Diskussion über die Zukunft der Tideelbe haben sich rund 40 Behörden, Vereinigungen, Interessengruppen, Kammern und Kommunen auf einen gemeinsamen Ergebnisbericht verständigt.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3