19 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Ladendieb versprüht Reizgas

Verletzte in Flensburger Supermarkt Ladendieb versprüht Reizgas

Ein Ladendieb hat am Freitag durch den Einsatz von Reizgas in einem Flensburger Supermarkt einen Polizei- und Rettungseinsatz ausgelöst. Als der Mann von einem Ladendetektiv beim Diebstahl erwischt wurde, versprühte er den Reizstoff, wie die Polizei mitteilte. Das meiste davon bekam offensichtlich der Mann selbst ab.

Voriger Artikel
Chemieunfall in Hamburg
Nächster Artikel
Sperrung wegen brennender Jacht

Ein Ladendieb hat am Freitag Reizgas in einem Flensburger Supermarkt versprüht.

Quelle: dpa

Flensburg. „Dabei hat es sich um eine größere Menge des Reizmittels gehandelt, die sich dann im gesamten Kassenbereich ausbreitete“, sagte Feuerwehr-Einsatzleiter Sven Hansen dem „Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag“. Der Ladendetektiv erlitt Augen- und Atemwegsreizungen.

Nach Angaben der Rettungsleitstelle klagten nach dem Vorfall insgesamt etwa 15 Menschen über Augen- und Atemwegsreizungen. Vier von ihnen wurden vor Ort ambulant behandelt. Insgesamt sechs Rettungswagen, zwei Notärzte und auch ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Der Ladendieb konnte zunächst fliehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3