25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Bundesnetzagentur lehnt RDC ab

Sylter Autozug Bundesnetzagentur lehnt RDC ab

Im Konflikt um Autozug-Fahrten von und nach Sylt muss das Kölner Unternehmen RDC Deutschland eine Niederlage hinnehmen. Die Bundesnetzagentur bestätigte die Ablehnungen der DB Netz AG von Fahrten, die RDC angemeldet hat.

Voriger Artikel
Angriff auf geplante Flüchtlingsunterkunft
Nächster Artikel
Fahrbahnmarkierungen werden erneuert

„Sylt-Shuttle“ zwischen Westerland auf Sylt und Niebüll.

Quelle: Ulrich Perrey/ dpa/ dpa

Sylt. Dabei ging es um Konfliktfälle, in denen sowohl RDC als auch die Deutsche Bahn gleichzeitig Fahrten angemeldet hatten. 65 Fahrten, die RDC angemeldet hatte, seien rechtmäßig abgelehnt worden, wie Behördensprecher Fiete Wulff am Freitag erläuterte. Die Entscheidungsfrist war am Donnerstag abgelaufen. Zuvor hatte der Norddeutsche Rundfunk darüber berichtet.

Hintergrund ist die Rivalität zwischen der Deutschen Bahn, die bislang ohne Konkurrenz mit dem Sylt Shuttle den Autoverkehr von und nach Sylt bediente, und dem Kölner Unternehmen RDC Deutschland. Beide haben Autozugfahrten zugesprochen bekommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3