9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Ein echter Krimi um Uwe Barschel

TV Ein echter Krimi um Uwe Barschel

Bei der ARD sitzen die Schleswig-Holsteiner am kommenden Sonnabend wirklich in der ersten Reihe. Der Sender widmet den gesamten Abend dem früheren Ministerpräsidenten Uwe Barschel und seinem rätselhaften Tod.

Voriger Artikel
Grippefälle im Norden nehmen zu
Nächster Artikel
Regionalzug bei Mölln entgleist

Legendärer Auftritt: Nach der Affäre gibt Ministerpräsident Uwe Barschel (Matthias Matschke, Mitte) im Landeshaus seine Ehrenwort-Pressekonferenz: „Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort, dass die gegen mich erhobenen Vorwürfe haltlos sind.“

Quelle: ARD
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Ulf B. Christen
Landeshaus-Korrespondent

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Schönberg
Foto: Wegbegleiter Barschels: CDU-Politiker Werner Kalinka (li.) begrüßt den Cheffahrer des ehemaligen Ministerpräsidenten, Karl Heinz Posch. Auch andere Gäste kannten Barschel.

Der Thriller zum „Fall Barschel“ hat gerade in Schleswig-Holstein viele Menschen aufgewühlt. In Schönberg diskutierten am Sonnabend auf Einladung des CDU-Politikers Werner Kalinka mehr als 50 Zuschauer über den Krimi, den die ARD am Vorabend gezeigt hatte.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3