9 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Tausende Rinder sterben im Meer

Deutsche Frachtschiffe Tausende Rinder sterben im Meer

Zum zweiten Mal binnen weniger Monate ist ein Viehtransporter mit Tausenden Rindern gesunken. An Bord des Frachters „Haidar“ waren 5000 Rinder, die bereits für die Überfahrt nach Venezuela in Boxen geladen waren.  „Das Schiff kennen wir hier noch. Solche Frachter fuhren hier früher regelmäßig“, sagt Jann Petersen von der Kieler Maklerei UCA United Canal Agency.

Voriger Artikel
Fragen und die Hoffnung auf Berlin
Nächster Artikel
Demonstration vor Einwohnerversammlung

Nur einige hundert der 5000 Rinder überlebten in Barcarena das Kentern des ehemals deutschen Frachters „Haidar“. Sie konnten aus ihren Boxen entkommen.

Quelle: Frank Behling
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3