21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Weiterer Schleswig-Holsteiner in den Battles

The Voice of Germany Weiterer Schleswig-Holsteiner in den Battles

Weiter geht es bei "The Voice of Germany": Mit Dehua Hu (28) aus Bönningstedt steht am Donnerstag ein weiterer Schleswig-Holsteiner in den Battles. Er singt "Lost Boy" von Ruth B gegen den 22-jährigen Robin Jesch aus Rottenmann.

Voriger Artikel
Advent, Advent, ein Promi-Kind
Nächster Artikel
Polizei lässt Kriminalität untersuchen

Mit Dehua Hu (28) aus Bönningstedt steht am Donnerstag ein weiterer Schleswig-Holsteiner in den Battles.

Quelle: ProSieben

Bönningstedt. Hu konnte bereits in den Blind Auditions mit "Talking to the Moon" von Bruno Mars überzeugen. Sein Lebensmotto: „Die Welt sehen, sich Gefahren stellen, hinter die Mauer blicken, sich finden, das ist der Sinn des Lebens."

Insgesamt finden bei "The Voice of Germany" neun Battles statt, in denen sich 18 Talente vor ihren prominenten Coaches duellieren. Jeweils zwei Teilnehmer singen gemeinsam einen Song. Direkt im Anschluss entscheidet der eigene Coach, welchen der Künstler er mit in die Finalshows nimmt. Zusätzlich verfügt jeder Juror über einen "Steal-Deal",mit dem er einem anderen Coach ein ausgeschiedenes Talent klauen darf. Am Ende der Battles dürfen zehn Talente pro Team in der nächsten Runde - den „Sing-Offs“. Dorthin geschafft hat es bereits Robert Ildefonso aus Kiel.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
"The Voice"-Kandidat aus Kiel
Foto: Robert Ildefonso (links) hat die Jury am Donnerstagabend überzeugt.

Robert Ildefonso aus Kiel hat es bei der Castingshow "The Voice of Germany" am Donnerstagabend in die nächste Runde geschafft. Im direkten Singduell konnte sich der 23-Jährige gegen den Stuttgarter Marco Pinto durchsetzen. 

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3