25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Bunt sind schon die Wälder...

Tipps zum Herbstanfang Bunt sind schon die Wälder...

Schietwetter, Grippewelle und Dunkelheit – der Herbst ist bei vielen die Mathearbeit unter den Jahreszeiten. Am 23. September ist der kalendarische Herbstanfang und der beinhaltet mehr, als vollgeschnupfte Taschentücher und nasse Füße.

Voriger Artikel
Der Mann, der nie aufgibt
Nächster Artikel
Kräftiger Gegenwind für Liebing

Wen Xu und sein Hund Momo genießen am Dienstag die herbstliche Stimmung im Kieler Schrevenpark.

Quelle: Sonja Paar

Kiel. Eine gute Nachricht hat Diplom-Meteorologe Meeno Schrader vorab: „Der Herbsteinstieg wird mild.“ Ab Mittwoch soll die Wetterlage vorerst ruhig und trocken bleiben. Bei Temperaturen, die an einigen Tagen bis zu 18 oder 19 Grad erreichen können, kann sogar vom sogenannten „Altweibersommer“ gesprochen werden. Doch nicht nur deshalb können wir uns auf den Herbst freuen.

1. Draußen stöbern

Am besten kann man den milden Herbstanfang beim letzten Flohmarkt unter dem Kieler Rathausturm verbringen. Am Sonntag, 27. September, wird von 8 bis 16 Uhr an den Ständen auf dem Rathausplatz, dem Holstenplatz, in der Fleethörn und in der Holstenstraße gefeilscht. Am Sonnabend, 17., und Sonntag, 18. Oktober, kann auf dem Holsteiner Herbstmarkt auf Gut Emkendorf, Gutshof 3, weitergestöbert werden.

2. Herbstgebäck naschen

Wer behauptet, dass Lebkuchen, Spekulatius und Dominosteine nur in der Adventszeit vernascht werden dürfen, irrt sich. Schon jetzt sind die Regale, die manch ein Geschäft ironischerweise mit „Herbstgebäck“ betitelt, breit gefüllt mit Leckereien. Auch eine heiße Schokolade oder ein feiner Tee schmecken mindestens doppelt so gut, wenn es draußen stürmt.

3. Endlich ausschlafen

Weder die brütende Hitze im Dachgeschoss noch lautstarke Balkon-Partys können einen von erholsamen Stunden im Bett abhalten. Und wenn der Regen gegen das Fenster prasselt, dreht man sich gleich doppelt so gerne und vor allem ohne schlechtes Gewissen noch einmal genüsslich um.

4. Rotkohl genießen

Kohl ist nicht nur kalorienarm und ballaststoffreich, sondern enthält auch Vitamin C, Kalium und Senföle, die das Immunsystem stärken. Abgesehen davon gibt es fast keinen heimeligeren Duft als den eines frischen Topfes mit Rotkohl – am besten nach Großmutters Rezept. Vor dem ersten großen Grünkohlessen sollte man ja leider noch den Frost abwarten.

5. Der goldene Herbst

Zum Glück gibt es im Herbst nicht nur schlechtes Wetter, sondern auch die letzten wärmenden Sonnenstrahlen. Spaziergänge durch ein buntes Blättermeer, zum Beispiel im Düsternbrooker Gehölz von Kiel, sind eine schöne Sonntagsbeschäftigung und halten fit. Und Kastanien sammeln macht auch noch Spaß, wenn man älter als acht Jahre ist.

6. Pilze sammeln

Frei nach dem Motto „Zurück zu den Ursprüngen“ kann man sich im Herbst sein Abendbrot selbst sammeln. Unerfahrene Pilzfans können sich auf der Pilzausstellung in der Kieler Räucherei, Preetzer Straße 35, am Sonnabend, 26., und Sonntag, 27. September, von 10 bis 17 Uhr informieren. Der Eintritt kostet drei Euro.

7. Lateeerne, Lateeerne...

„Da oben leuchten die Sterne/ da unten leuchten wir“ – die Tradition des Laternelaufens geht auf den heiligen Martin zurück, dessen Gedenktag am 11. November gefeiert wird. Egal ob traditionell nach St. Martin oder unkonventionell mit Bratwurst und dem ersten Glühwein: Eine Abendwanderung mit Gesang und bunten Laternen dürfte fast jeden Herbstblues vertreiben.

8. Alleine essen

Ob Obstkuchen, Brause oder Grillfleisch – zum Herbstbeginn kann man seine Mahlzeiten verspeisen, ohne mit nervigen Wespen oder Fruchtfliegen teilen zu müssen. Also schnell noch einmal die Gelegenheit nutzen, um das letzte Mal zu grillen. Zur Not eben im dicken Pullover!

9. Kamera rausholen

Die Mischung aus bunten Blättern und warmen Sonnenstrahlen ist das perfekte Motiv für schöne Fotos. Frühaufsteher können sich morgens am Feldrand, wenn der Nebel aufsteigt mit ihrer Kamera auf die Lauer legen. Selbst mit wenig Erfahrung macht es Spaß, die Herbstimpressionen festzuhalten.

10. Strick statt Strand

Wer vorausschauend ist, beginnt schon jetzt damit, Geschenke für Weihnachten zu basteln. Das ist nämlich nicht nur preisgünstiger, sondern auch persönlicher. Man kann sich natürlich auch selbst einen dicken Schal für die kalte Jahreszeit stricken. Egal ob Keksrezept, Nähanleitung oder ausgefallene Untersetzer: Auf der Internetplattform www.pinterest.de gibt es Anleitungen für fast jedes Do-it-yourself-Projekt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3