12 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Toter Säugling auf Sylt: Mordkommission ermittelt

Vater unter Verdacht Toter Säugling auf Sylt: Mordkommission ermittelt

Die Mordkommission Flensburg ermittelt auf Sylt wegen des Verdachts des Totschlags eines vier Monate alten Säuglings. Der Hauptverdächtige ist der 46-jährige Kindesvater.

Voriger Artikel
Entwarnung nach Bombendrohung
Nächster Artikel
Terrorverdächtige in U-Haft: Das ist der Stand

Auf Sylt ermittelt die Polizei wegen eines toten Säuglings.

Quelle: Thomas Eisenkrätzer (Archiv)

Westerland. In der vergangenen Woche war der Rettungsdienst in eine Wohnung in der Innenstadt von Westerland gerufen worden. Die Eltern eines Säuglings sorgten sich um ihr Kind und verständigten über einen Bekannten den Rettungsdienst. Trotz der sofort eingeleiteten Rettungsmaßnahmen verstarb der Junge in der Klinik.

Aufgrund der ungeklärten Todesursache wurde von der Staatsanwaltschaft Flensburg eine Obduktion bei der Rechtsmedizin Kiel angeordnet. Hierdurch ergaben sich Hinweise auf Gewalteinwirkung.

Die Mordkommission Flensburg nahm die Ermittlungen auf. Diese richten sich gegen den 46-jährigen Kindesvater.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Flensburg und der Kripo Flensburg dauern an.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3