16 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
US-Zerstörer setzt Flagge auf Halbmast

Eckernförde US-Zerstörer setzt Flagge auf Halbmast

Die schrecklichen Nachrichten aus Las Vegas werden auch in Eckernförde verfolgt. An Bord des US-Zerstörers "Oscar Austin" wehen die Flaggen auf Halbmast.

Voriger Artikel
Mann schlief in geklautem Oldtimer
Nächster Artikel
SPD hofft auf Aufklärungswillen

Trauer an Bord der "Oscar Austin" im Eckernförder Hafen.

Quelle: Frank Behling

Eckernförde. In Eckernförde liegt zur Zeit der US-Zerstörer "Oscar Austin" und absolviert eine Ruhephase. Seit Montagvormittag wehen auf dem in Norfolk (Virginia) beheimateten Schiff als Reaktion auf die schrecklichen Ereignisse in der Wüstenstadt die Flaggen am Bug und Heck auf Halbmast. "Das ist ein Zeichen der Trauer und der Anteilnahme nach den Ereignissen in Las Vegas", sagt Kommandantin Janice Smith. Auf dem Schiff läuft der Betrieb jedoch weiter, da es schon bald wieder auslaufen soll. 

Die Crewmitglieder der "Oscar Austin" verfolgen die Nachrichten mit den schrecklichen Bildern aus der Heimat in den Messen und übers Internet. Der 154 Meter lange Zerstörer ist auf einer Einsatzfahrt in der Ostsee und absolviert seit Sonnabend einen mehrtägigen Versorgungsstopp im Ostseebad. An Bord sind laut Kommandantin Smith 350 Soldaten, die ein paar Tage Ruhe haben und dabei von Eckernförde aus Fahrten nach Hamburg und Kiel unternehmen. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3