18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Triebwagen in Niebüll entgleist — Niemand verletzt

Sylt Shuttle Plus Triebwagen in Niebüll entgleist — Niemand verletzt

Ein Triebwagen der Deutschen Bahn ist in Niebüll (Kreis Nordfriesland) entgleist. Beim Rangieren sei der Zug des „Sylt Shuttle Plus“ am Montagabend mit einer Achse aus den Gleisen gesprungen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Dienstag.

Voriger Artikel
Betrunkener greift Migranten an — Staatsschutz ermittelt
Nächster Artikel
Alsterschwäne kehren nach Hause zurück

Die Bahnstrecke nach Sylt war mehrere Stunden lang gesperrt.

Quelle: dpa

Niebüll. Das Drehgestell des Zuges wurde beschädigt, verletzt wurde niemand. Die Bahnstrecke nach Sylt war mehrere Stunden lang gesperrt. Allein an der Strecke entstand einer ersten Schätzung zufolge ein Schaden von 10 000 Euro. Warum der Wagen entgleiste, war zunächst unklar. Der entgleiste Triebwagen gehört zum umstrittenen Bahn-Angebot „Sylt Shuttle Plus“, mit dem sich die Deutsche Bahn seit Herbst 2015 gegen den Mitbewerber RDC Verbindungen auf die Insel sichert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3