21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Festnahmen nach Bombenfund

Türkei Festnahmen nach Bombenfund

Nach dem Fund von Bomben in einem Mercedes mit Flensburger Kennzeichen in der südosttürkischen Stadt Kiziltepe sind sechs Verdächtige festgenommen worden. Man gehe nicht von einem konkreten Bezug zu Deutschland aus.

Voriger Artikel
Grenzkontrolle: Polizei warnt vor Staus
Nächster Artikel
Frau aus brennendem Haus gerettet

In diesem Auto mit Flensburger Kennzeichen wurden in der Türkei drei Bomben gefunden.

Quelle: Youtube Screenshot

Flensburg/Istanbul.. Die staatliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu meldete am Mittwoch, Experten hätten die drei Rohrbomben mit insgesamt zwölf Kilogramm Sprengstoff kontrolliert gesprengt. Die Polizei sei auf den Wagen aufmerksam geworden, nachdem ein Bürger beim Notruf angerufen habe.

Nach früheren Angaben des schleswig-holsteinischen Landeskriminalamts (LKA) wurde das Fahrzeug „vor langer Zeit abgemeldet und entstempelt“. Man gehe nicht von einem konkreten Bezug zu Deutschland aus.“ Kiziltepe liegt in der Nähe der syrischen Grenze.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Türkische Medien
Foto: In Kiziltepe, einer Gemeinde bei Mardin im Süd-Osten der Türkei, hat die Polizei in einem Auto mit Flensburger Kennzeichen drei Rohrbomben gefunden.

In Kiziltepe, einer Gemeinde bei Mardin im Süd-Osten der Türkei, hat die Polizei in einem Auto mit Flensburger Kennzeichen drei Rohrbomben gefunden. Laut Medienberichten befand sich der verlassene silberfarbenen Mercedes auf der rechten Fahrbahn einer dreispurigen Hauptstraße in der Nähe eines Gefängnisses.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3