21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Das Spitzenklinikum des Nordens

UKSH Das Spitzenklinikum des Nordens

Große Freude am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH): In der gerade veröffentlichten „Focus-Klinikliste der Top Krankenhäuser und Fachkliniken 2016“ belegt das UKSH mit seinen 12734 Mitarbeitern erneut den Spitzenplatz aller Kliniken im Norden.

Voriger Artikel
Nikolaus taucht zu den Fischen
Nächster Artikel
Deutsch-dänische Kooperation auf der Kippe

Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) mit seinen Standorten in Kiel und Lübeck erreichte beim Focus-Ranking einen Spitzenplatz.

Quelle: Thomas Eisenkrätzer

Kiel. Im Bundesvergleich wurden die Norddeutschen unter die besten 30 gewählt. Insgesamt wurden 1173 Krankenhäuser mit 3248 Fachkliniken oder Fachabteilungen bewertet. Bereits zum vierten Mal hat das Magazin Focus den nach eigenen Angaben größten und umfangreichsten Qualitätsvergleich für Krankenhäuser und Kliniken durchgeführt.

 Vor knapp einem Jahr erreichten die ersten Online-Fragebögen das UKSH mit seinen Standorten in Kiel und Lübeck sowie dem Zentrum für Integrative Psychiatrie (ZIP). Gefragt wurde beispielsweise nach Patientenzahlen, Hygienebedingungen, Zertifizierungen und fächerübergreifender Behandlung. Zudem musste angegeben werden, welche andere Klinik man noch empfehlen würde.

 Mehr als 15000 niedergelassene Haus- und Fachärzte sowie die Chefärzte gaben ihre Daten ab. Darüber hinaus wurden Patienteneinschätzungen abgefragt. Untersucht wurden insgesamt 16 Fachbereiche von Alzheimer über Orthopädie und Risikogeburten bis hin zum Zwangsstörungen. „Das UKSH ist auf Bundesebene mit zehn Platzierungen in der Spitzengruppe vertreten“, sagte Oliver Grieve, UKSH-Pressesprecher. „In Kiel waren vor allem die Bereiche Herzchirurgie, Brustkrebs und Parkinson herausragend, die Lübecker sind auf den Gebieten Darmkrebs, Diabetes und Strahlentherapie hervorragend.“ Auf Länderebene habe das Uniklinikum mit über 413000 Patienten im Jahr mehr Spitzenbewertungen erreicht, als alle anderen Kliniken in Schleswig-Holstein zusammen, berichtete Grieve.

 Das UKSH ist mit 2208 Betten das zweitgrößte Universitätsklinikum in Deutschland. Das Lübecker Klinikum erreichte auf Bundesebene den 26. Platz, die Kieler den 29. Platz. Spitzenreiter der Focus-Studie wurde die Berliner Charité, gefolgt von den Unikliniken München und Dresden. Bereits im August hatte der Focus eine Liste mit den besten Ärzten 2015 veröffentlicht. Auch hier schnitt das UKSH nach eigenen Angaben überdurchschnittlich gut ab. 44 Ärzte wurden ausgezeichnet und gehören damit zu den 2500 führenden Medizinern des Landes.

 Das Kieler Lubinus Clinicum findet sich ebenfalls auf der Focus-Liste der besten und empfehlenswerten Krankenhäuser Deutschlands wieder. Das Haus, seit 1984 am Steenbeker Weg, erhält nach Angaben der Klinik die Auszeichnung „Top Nationales Krankenhaus 2016“ und „Top Regionales Krankenhaus 2016“. In dem 212-Betten-Krankenhaus arbeiten etwa 500 Beschäftigte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kristiane Backheuer
Lokalredaktion Kiel/SH

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3